Projektbeschreibung

„WerteRaum“ ist ein Programm zur Wertevermittlung für Kinder von 6 bis 10 Jahren an
ausgewählten Grundschulen, Institutionen oder Organisationen in Bayern.
Das Modellprojekt wurde initiiert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit
und Soziales, Familie und Integration.
In acht Workshops geht es darum, Werte wie Gemeinschaft, Gleichberechtigung sowie Bildung
und Beruf spielerisch und pädagogisch fundiert kennenzulernen, zu erleben, anzuerkennen und
im Alltag anzuwenden.
Alle Workshops sind nach einem methodisch-didaktischen Konzept als mehrstufiges
Erlebniskonzept mit Initialphase (Motivation), Problemlösungsphase (Aktion) und Transferphase
(Reflexion) aufgebaut: persönlich, unterstützend, impulsgebend, spielerisch und interaktiv.

Projekthintergrund

Die Flüchtlingskrise ist die größte Bewährungsprobe für Deutschland und Bayern seit der Wiedervereinigung. Wir stehen heute alle vor großen Herausforderungen. Bayern hat hier in den letzten Jahren einen einmaligen Kraftakt für Humanität und Ordnung geleistet. Nun geht es um die Integration der bleibeberechtigten Menschen mit unterschiedlichen ethnischen, kulturellen und sozialen Prägungen. Damit Integration gelingen kann, sind neben der deutschen Sprache die Wertevermittlung und die Eingemeindung in Ausbildung und Arbeit wesentliche Erfolgsfaktoren.

Das Modellprojekt „WerteRaum“ setzt bei den Kindern im Grundschulalter an, denn Integration sollte so früh wie möglich beginnen. Dies betrifft auch Kinder mit Migrationshintergrund, deren Eltern bereits seit vielen Jahren in Bayern leben. Werden die in Deutschland gelebten Werte und gesellschaftlichen Normen verstanden und als wichtig im Miteinander und beim Zusammenleben in der Gemeinschaft erkannt, wird das Werteverständnis von den Kindern mit nach Hause in die Familie getragen.

WerteHaus

Um Werte zu erfassen, zu strukturieren, zu priorisieren und kindgerecht zu vermitteln, haben wir als inhaltliche Basis für all unser Tun für dieses Projekt ein „WerteHaus“ entwickelt.

 Das Fundament ist die Voraussetzung, um ein Haus zu bauen – ein stabiles Haus. In Bayern steht dieses auf den Grundwerten Menschenwürde, Demokratie, Rechtsstaat, Föderalismus und Sozialstaat.

Das Fundament stets im Blick öffnen wir den Kindern die Tür in unsere Wertewelt, holen sie dort ab, wo sie stehen, erlauben ihnen neugierige Blicke durch die Wertefenster und laden sie ein, diese Werte in unserem WerteHaus zu erleben!

Das schützende Dach dieses Hauses bildet Bayerns ausgeprägte Tradition und aufgeschlossene Moderne.

Was erwartet die Kinder im WerteHaus?

Die Umsetzung erfolgt kindgerecht, spielerisch, bildlastig, positiv, fröhlich, bunt, motivierend.
Die Umsetzung erfolgt kindgerecht, spielerisch, bildlastig, positiv, fröhlich, bunt, motivierend.

Workshop 1 „Wir bauen unser gemeinsames WerteHaus“

Workshop 2 „Wir erleben Umgangsformen“

Workshop 3 „Wir feiern gemeinsam unsere Feste“

Workshop 4 „Wir erfahren Gleichberechtigung“

Workshop 5 „Wir entdecken unsere innere Stärke“

Workshop 6 „Wir erforschen verschiedene Berufe“

Workshop 7 „Wir gehen unseren Bildungsweg“

Workshop 8 „Wir bauen unsere gemeinsame WerteStadt“

Schulen

Der Lernort „Schule“ bietet positive Bedingungen für den Prozess der Wissensvermittlung. Im schulischen Umfeld erreichen wir die Kinder mit einer hohen Lernbereitschaft. Mit einer modernen und bewährten modularen Zeltlösung schaffen wir einen attraktiven Lernort am Lernort.

Für die Schule kann die Nutzung dieses interaktiven Integrationsprogramms zur Wertevermittlung eine flexible Ergänzung der schulischen Aufgaben und Themen sein.

Die Schule kann sich durch die Teilnahme am Integrationsprogramm profilieren. Den Kindern wird durch Spiel und Spaß ein aktuelles, gesellschaftliches Thema näher gebracht.

Bei Interesse melden Sie sich gerne: kontakt@werteraum.org.

Hier können Sie unseren Flyer und unser Poster als pdf downloaden.

“Am 8. Mai ist WerteRaum an der Grundschule Eduard-Spranger-Straße in München gestartet. Bisher gab es nur positive Rückmeldungen von Kinder wie Lehrern von ‘hat voll Spaß gemacht’ bis ‘war echt cool’. Die durchgängige Präsenz des Projekts durch die modulare Zeltlandschaft im Pausenhof motiviert die Kinder zusätzlich. Es bleibt spannend, was dort passiert. Der Besuch der Schirmherrin Emilia Müller hat die Kinder zudem beeindruckt. Schon jetzt haben sie verstanden, was der Kern des Projektes ist: Werte, Werteerziehung.”

Oliver Fritsche, Konrektor, www.ed-sprang.musin.de

“Das Feedback der ersten Woche war sowohl bei den Lehrern als auch bei den Kindern der Grundschule an der Paulckestraße in München überwältigend! Alle sind total begeistert und freuen sich SO auf die nächsten Wochen!!!”

Michaela Fellner, Rektorin, www.gs-paulcke.musin.de

“Wurzeln geben – Werte leben, so lautet das Leitmotiv der Birkenwald-Schule in Nürnberg. An unserer Grundschule gibt es zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. Wir sind überzeugt, dass trotz verschiedenster Wurzeln und Familientraditionen gemeinsame Werte als Basis für ein friedliches Miteinander notwendig und möglich sind. Mit dem Projekt WerteRaum geschieht diese Wertevermittlung ganzheitlich und kindgerecht, was im Rahmen des Unterrichts in dieser Intensivität nicht immer realisierbar ist.”

Claudia Hylla, Rektorin, www.birkenwald-schule.de

„An unserer Grundschule am Winthirplatz in München treffen verschiedene Nationen, Kulturen und Ansichten aufeinander. Wenn einer aber nicht die Werte des anderen kennt, kommt es leicht zu Konflikten. Da zugewanderte oder nach Deutschland geflohene Kinder unsere Werte nicht kennen, gar nicht wissen können, was uns wichtig ist in unserem gesellschaftlichen Miteinander, in einem friedlichen Zusammenleben, ist es unsere Aufgabe diese Werte zu vermitteln. Das WerteRaum-Konzept hat mich voll überzeugt!”

Eva Wobido, Rektorin, www.gswinthir.musin.de

“Die Vermittlung von Werten ist ein hohes Gut und nicht zuletzt Ziel des sozialen Lernens des Lehrplans. WerteRaum ergänzt die Arbeit mit der Giraffensprache (Stichwort gewaltfreie Kommunikation) an der Kopernikus Schule Nürnberg in besonderem Maße. Gemeinsame Werte verbinden die vielen Nationen, die bei uns zusammen lernen.”

Markus Paus, Lehrer und Projektbeauftragter, www.kopernikusschule-nbg.de

“An der Grundschule Berg am Laim in München legen wir großen Wert auf eine gemeinsame Wertebasis. Wir freuen uns daher sehr, dass wir für unsere Schulkinder das Projekt WerteRaum anbieten können!”

Dr. Michael Hoderlein-Rein, Rektor, www.gsbal.musin.de

“Der WerteRaum vermittelt Kompetenzen, die in unserer Gesellschaft von grundlegender Bedeutung sind, auf eine für die Kinder sehr attraktive Weise. Er verknüpft wichtige Inhalte mit der Freude am Lernen.”

Barbara Hetzenecker, Rektorin der Grundschule an der Balanstraße 153, München

FAQs

Was ist “WerteRaum”?

„WerteRaum“ ist ein Programm zur Wertevermittlung für Kinder von 6 bis 10 Jahren an
ausgewählten Grundschulen, Institutionen oder Organisationen in Bayern.

Welche Inhalte werden behandelt?

Als inhaltliche Basis für all unser Tun für dieses Projekt haben wir ein „WerteHaus“ entwickelt. In acht Workshops geht es darum, Werte wie Gemeinschaft, Gleichberechtigung sowie Bildung und Beruf spielerisch und pädagogisch fundiert kennenzulernen, zu erleben, anzuerkennen und im Alltag anzuwenden.

Wie wird das Projekt finanziert?

Das Modellprojekt wurde 2017 aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert. Zusätzlich trug die Brochier Stiftung als Projektträger
mind. 10 % der förderfähigen Kosten aus Eigenmitteln.
Bei der Fortsetzung 2018 unterstützen uns die Alexander Beck Kinderfonds Stiftung, sowie weiterhin die Brochier Stiftung.
Um das Projekt auch zukünftig realisieren zu können, freuen wir uns auf neue Unterstützer.

Wer kann daran teilnehmen?

WerteRaum richtet sich an Kinder von 6 bis 10 Jahren. Grundschulen, Institutionen oder Organisationen in Bayern können sich gerne bewerben unter: kontakt@werteraum.org. Die Teilnahme der Schüler wie Schulen ist freiwillig und kostenfrei.

Was will das Projekt erreichen?

Damit Integration gelingen kann, sind neben der deutschen Sprache die Wertevermittlung und die Eingemeindung in Ausbildung und Arbeit wesentliche Erfolgsfaktoren. Das Modellprojekt WerteRaum setzt bei Kindern im Grundschulalter an und stellt die spielerische Wertevermittlung in den Mittelpunkt.

Warum findet WerteRaum am Lernort Schule statt?

Schule ist fester Bestandteil im Alltag der Kinder und als Lernstätte verankert. Kinder sollten schon früh lernen, dass die Schule ein Ort für Vielfalt und konstruktives Miteinander ist. Das Fundament dafür sind die gemeinsamen Regeln, an die sich jeder in der Gemeinschaft halten muss, auch später im weiteren Leben und im Beruf.

Warum wendet sich WerteRaum an 6-10-jährige?

Kinder im Grundschulalter ergänzen Gelerntes und bisher Gelebtes durch neue Erfahrungen und Eindrücke in der Gemeinschaft. Die Kinder setzen sich in diesem Alter stark mit ihrem Verhalten auseinander und tragen neue Erfahrungen mit nach Hause. Hier erleben Kinder ein Nebeneinander kulturell verschiedener Lebensweisen und erfahren Vielfalt als wertvoll.
Menü